Steckbrief

Rote Bete

rote-bete-garden
Rote Bete

Bedürfnisse

Giessen:
mittel
Licht:
Sonne
Pflegeaufwand:
gering

Erntezeit

Eigenschaften

Einsatzbereich:
Gemüsebeet oder Balkonkübel
Wuchshöhe:
40 cm
Blütefarbe:
Weiß

Richtig pflanzen

Rote Bete pflanzen

Standort

Rote Bete (auch Rote Beete) zählt zu den gesündesten Gemüsesorten überhaupt. Grund dafür ist der rote Farbstoff Betanin, viel Eiweiß, Vitamin C, Kalium und Folsäure. Sie merken: Es lohnt sich definitiv, das leckere Gemüse im eigenen Garten anzubauen. Wählen Sie dafür einen sonnigen Standort. Die Pflanzen wachsen in lockerer, feiner Erde besonders gut. Bauen Sie den Starkzehrer nur dort an, wo in den zwei Jahren zuvor Schwach- oder Mittelzehrer gestanden haben. Nach Bedarf Kompost in den Boden einarbeiten, damit ausreichend Nährstoffe vorhanden sind.

Sie möchten auf Ihrem Balkon Rote Bete anziehen? Dann verwenden Sie am besten Blumentöpfe, die min. 30 cm tief sind. Baby Rote Bete kann ebenfalls in niedrigeren Balkonkästen kultiviert werden.

Pflanzen

Ab Anfang Juni kann es mit der Aussaat ins Freiland losgehen. Falls Sie es nicht abwarten können, ist es ebenfalls möglich, schon Ende April auszusäen oder Jungpflanzen zu kaufen. Sorgen Sie bei Nachtfrösten für einen Kälteschutz, z.B. mit Vlies oder Stroh. Ansonsten droht die Rote Bete zu schießen, d.h. die Pflanze steckt ihre Energie in die Blüten- und nicht in die Fruchtbildung. Zum Aussäen mithilfe einer Pflanzschnur 2-3 cm tiefe Rillen ziehen. Indem Sie die Samen einzeln mit jeweils 8 cm Abstand in den Rillen verteilen, sparen Sie es sich, die Pflänzchen im Nachhinein zu vereinzeln. Alle 25 cm eine neue Reihe ziehen und am Ende lose mit Erde bedecken.

Richtig pflegen

Rote Bete pflegen

Bewässerung

Halten Sie die Rote Bete vor allem während der Keimphase gleichmäßig feucht. Je nach Wetterlage täglich wässern, sodass auch die tiefen Wurzeln mit genügend Feuchtigkeit versorgt sind. Damit die Wurzeln nicht faulen, sollte Staunässe unbedingt vermieden werden.

Düngung

In der Hauptwachstumszeit benötigen die Starkzehrer regelmäßig Dünger. Führen Sie den Pflanzen, sobald sich die ersten Knollen bilden, alle zwei bis drei Wochen neue Nährstoffe zu. Dafür sind organische Flüssigdünger für Obst und Gemüse bestens geeignet.

Ernte

Drei bis vier Monate nachdem Sie die Rote Bete gesät haben, können Sie die ersten großen Knollen ernten. Junge Rote Bete sind aromatischer und schmecken am besten. Je mehr Zeit vergeht, desto höher wird der Wassergehalt. Warten Sie nicht so lange, bis sich weiße Ringe im Fruchtfleisch bilden.

Lagerung

Sie möchten auch im Winter noch selbstgezogene Rote Bete genießen? Dann lassen Sie sich mit der Aussaat einfach bis Juli Zeit und ernten im Oktober. Aber Vorsicht: Frost tut den Rüben gar nicht gut. Ziehen Sie die Früchte langsam aus der Erde, ohne sie zu beschädigen. Zerkratzte Rote Bete faulen schnell. Die Blätter abdrehen und die Knollen in einer feuchten Sandkiste kühl und dunkel lagern.

Teilen

Newsletteranmeldung

INFORMIERT BLEIBEN

Erhalten Sie saisonale Pflegetipps und Inspirationen rund um die Themen Garten, Rasen, Pflanzen, Dekoration und vieles mehr per Newsletter. Pro Monat erhalten Sie etwa zwei Newsletter.

 

VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG!

 

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsnachricht per E-Mail. Klicken Sie auf den enthaltenen Link um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis durch Setzen eines Häkchens.

COMPO

COMPO. Ganz einfach schöne Pflanzen.

Ob mit zwei linken Händen oder einem grünen Daumen - gemeinsam zu mehr grüner Lebensqualität.

Folgen Sie COMPO auf:

Mehr über COMPO