Blattläuse
  1. COMPO
  2. Ratgeber
  3. Pflanzenpflege
  4. Grundlagen
  5. Dünger & Pflanzenschutz
  6. Natürlicher Pflanzenschutz oder Omas Hausmittelchen?

Welche umweltfreundlichen Maßnahmen bei Schädlingsbefall helfen

Natürliche Pflanzenschutzprodukte oder Hausmittelchen?

Schädlinge an Verzehrkulturen gehören zu den größten Frustfaktoren im Garten. Wir zeigen Ihnen, warum zugelassene Produkte aus pflanzlichen Inhaltsstoffen im Vergleich zu Hausmitteln die bessere Alternative sind und wie Pflanzen auf natürliche Weise geschützt werden können.

Blattlaeuse Paprika
Blattläuse auf dem Blatt der Paprika

Natürlicher Pflanzenschutz

Welcher Hobbygärtner kennt das nicht: Da hat man seine Gemüse- und Kräuterpflanzen wochenlang gepflegt und plötzlich stellt man mit Erschrecken fest, dass auch andere Lebewesen Gefallen an der eigenen Anzucht gefunden haben. Viele Selbstversorger greifen in diesem Fall zu selbstgemachten Mitteln, doch oft erweisen sich vermeintliche „Geheimrezepte“ als kontraproduktiv. Da sie bei falscher Anwendung Risiken mit sich bringen können, bewegt man sich bei der Verwendung selbst hergestellter Pflanzenschutzmittel sogar in einer rechtlichen Grauzone. „Für Hobbygärtner sind biologische Pflanzenschutzmittel aus natürlichen Inhaltsstoffen eine sehr gute Wahl“, sagt Werner Peitzmann, Dipl.-Gartenbau-Ingenieur bei COMPO. „Denn strenge Zulassungsverfahren und Kontrollen durch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in Berlin gewährleisten einheitliche Standards für die Wirksamkeit, aber auch für den Schutz von Menschen, Tieren und Natur.“ 

Sicherer Schutz auf pflanzlicher Basis

COMPO bietet ein umfangreiches Produktsortiment mit Wirkstoffen aus der Natur, die effektiv, schnell und sicher bei der Beseitigung von Schädlings- oder Krankheitsbefall helfen. Zum Beispiel wirken Raps- und Orangenöl oder ein aus den Kernen des Neembaums gewonnener Pflanzenextrakt namens Azadirachtin zuverlässig gegen Blattläuse, Weiße Fliegen & Co. Die Vorteile: Die Mittel sind gut pflanzenverträglich, für den ökologischen Landbau geeignet und haben nur kurze bis gar keine Wartezeiten zwischen Anwendung und Ernte. „Wichtig ist es in jedem Fall, sich im Vorfeld umfassend zu informieren und vor allem die Hinweise auf der Verpackung zu beachten, um das Mittel korrekt zu dosieren“, so Peitzmann. Noch besser ist es allerdings, den Befall erst gar nicht so weit kommen zu lassen. Tatsächlich können Sie Ihre Pflanzen schon mit einfachen Maßnahmen auf natürliche Weise schützen

So funktioniert’s

Schädlingsbefall vorbeugen

  1. Bienen im Garten

    1

    Nützlinge fördern

    Die beste Maßnahme, um hungrige Gäste im Zaum zu halten: auf Unterstützung durch tierische Helfer setzen. Blütenreiche Pflanzen, ein Insektenhotel und Nistgelegenheiten für Vögel sind für Nützlinge ein wahres Paradies.

  2. Gemüsegarten

    2

    Mischkulturen anbauen

    Auch mit Mischkulturen locken Sie Nützlinge an. Der Anbau verschiedener Gemüsearten in einem Beet hat aber noch weitere Vorteile: Bodenmüdigkeit wird vorgebeugt, da dem Boden in unterschiedlicher Intensität Nährstoffe entzogen werden. Schädlinge und Krankheiten sowie Unkräuter breiten sich in Mischpflanzungen nicht so stark aus und auch die Verdunstung ist wesentlich geringer.

  3. Tomaten Krankheit

    3

    Robuste Sorten pflanzen

    Wenn Sie von vornherein weniger krankheitsanfällige Kulturen pflanzen, können Sie sich eine Menge Ärger ersparen. Zum Beispiel ist die Stabtomate ‚Phantasia‘ im Gegensatz zu ihren Artgenossen sehr viel toleranter gegen Kraut- und Braunfäule.

Der richtige Umgang mit Pflanzenschutzmitteln

Trotz guter Pflege und richtigem Standort können Pflanzen von Schädlingen und Krankheiten befallen werden. Um die Pflanzen zu schützen aber auch Anwender und Umwelt nicht zu belasten, gibt es ein paar Dinge zu beachten.

mehr erfahren

Teilen

Newsletteranmeldung

INFORMIERT BLEIBEN

Erhalten Sie saisonale Pflegetipps und Inspirationen rund um die Themen Garten, Rasen, Pflanzen, Dekoration und vieles mehr per Newsletter. Pro Monat erhalten Sie etwa zwei Newsletter.

 

VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG!

 

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsnachricht per E-Mail. Klicken Sie auf den enthaltenen Link um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis durch Setzen eines Häkchens.

COMPO

COMPO. Ganz einfach schöne Pflanzen.

Ob mit zwei linken Händen oder einem grünen Daumen - gemeinsam zu mehr grüner Lebensqualität.

Folgen Sie COMPO auf:

Mehr über COMPO