Bienen im Garten
  1. COMPO
  2. Ratgeber
  3. Pflanzenpflege
  4. Grundlagen
  5. Natürlich Gärtnern
  6. Bienen und andere Nützlinge im Garten fördern

Bienen und andere Nützlinge im Garten fördern

Der eigene Garten kann nicht nur den Pflanzen ein zu Hause bieten, auch Nützlinge fühlen sich dort sehr wohl. Helfen Sie Wildbienen und Hummeln, Kröten und Eidechsen, aber auch Säugetieren wie Igel, Marder und Wiesel und natürlich Vögeln in Ihrem Garten einen schönen Unterschlupf zu finden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Nützlinge unterstützen können.

Bienen im Garten

Warum sind Wildbienen so wichtig für unser Ökosystem

In Mitteleuropa sind mehr als 500 Bienenarten zu finden. Man unterscheidet Honigbienen, Blattschneider-, Sand-, Seiden-, Furchen-, Sägehorn- und Pelzbienen. Alle Bienenarten mit Ausnahme der Honigbiene werden als Wildbienen bezeichnet.

Wildbienen sorgen neben den Honigbienen für die Bestäubung der Pflanzen. Sind Bienenstöcke nicht in der Nähe, übernehmen Wildbienen und Hummeln die Bestäubung unserer Gartenpflanzen, wie zum Beispiel Beerensträucher, Apfelbäume oder Sonnenblumen.

Die meisten Wildbienen leben alleine. Sie errichten sich röhrenförmige Nester in hohlen Stängeln oder morschem Holz-und Pflanzenmaterial. Aber auch Mauerlücken werden gerne angenommen.

Wildbienen mögen es warm. Daher werden sie von Häusern aufgrund der Wärmeabstrahlung angezogen. Menschenscheu sind sie nicht. Sie eignen sich hervorragend als Beobachtungsobjekt, denn sie haben kein aggressives Verhalten.

Leider gehören sie auch zu den bedrohten Insekten. Ihr Bestand hat in den letzten 20 bis 30 Jahren rasant abgenommen. Der Grund hierfür ist, dass sie zu wenig Nahrung finden, Brut- und Überwinterungsplätze sind ebenfalls rar.

Förderung der richtigen Pflanzenarten für Wildbienen

Folgende Pflanzen dienen als Nestbaumaterial und begünstigen somit die Ansiedlung von Wildbienen:

  • Balkon- und Gartenpflanzen: Heckenrose, Cotoneaster, Weide, Obstgehölze, Johannisbeere, Stachelbeere, Himbeere, Brombeere, Wicke, Ringelblume.
  • Für feuchte Standorte geeignete Pflanzen: Hahnenfuß, Blutweiderich, Aufrechtes Fingerkraut
  • Pflanzen für trockene, steinige Standorte: Kriechendes Fingerkraut, Natterkopf, Ackerwinde, Acker-Glockenblume
  • Pflanzen für trockene und sonnige Standorte (Magerwiesen): Großer Ehrenpreis, Glockenblume, Fingerkraut 

Einige Wildbienen sind auf bestimmte Nahrungs-Pflanzen spezialisiert, sie können zur Nahrungsaufnahme nicht auf andere Blütenpflanzen ausweichen. Durch die Förderung von Biotopen siedelt sich eine unterschiedliche Vegetation an, die wiederum den Bienen als Nahrung dient.

Einfache Tipp uns Tricks

So können Sie die Nützlinge im Garten unterstützen

Pflanzenbestäuber

Wildbienen

Schädlingsfresser

Eidechsen

Gartenhelfer

Igel

Auf Mäusejagd

Greifvögel

So helfen Sie Nützlingen durch den Winter

Im Winter ist es für viele Nützlinge schwierig genügend Futter zu finden. Hier erfahren Sie, wie Sie die Nützlinge im Winter unterstützen und schützen können.

mehr erfahren

Teilen

Newsletteranmeldung

INFORMIERT BLEIBEN

Erhalten Sie saisonale Pflegetipps und Inspirationen rund um die Themen Garten, Rasen, Pflanzen, Dekoration und vieles mehr per Newsletter. Pro Monat erhalten Sie etwa zwei Newsletter.

 

VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG!

 

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsnachricht per E-Mail. Klicken Sie auf den enthaltenen Link um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis durch Setzen eines Häkchens.

COMPO

COMPO. Ganz einfach schöne Pflanzen.

Ob mit zwei linken Händen oder einem grünen Daumen - gemeinsam zu mehr grüner Lebensqualität.

Folgen Sie COMPO auf:

Mehr über COMPO