Zur Händlersuche
compo image

Häufige Suchbegriffe

Zur Händlersuche
Zitronenbaum
  1. COMPO
  2. Ratgeber
  3. Pflanzenpflege
  4. Balkon- & Kübelpflanzen
  5. Balkon- und Kübelpflanzen überwintern

Balkon- und Kübelpflanzen überwintern

Wenn schon bald die ersten kühleren Nächte ins Land ziehen, wird es Zeit, sich um seine frostempfindlichen Balkon- und Kübelpflanzen Gedanken zu machen. Denn damit Sie auch im nächsten Jahr viel Freude an Ihren grünen Balkonbewohnern haben, sollten Sie im Hinblick auf den bevorstehenden Winter einiges beachten. Wir verraten Ihnen deshalb, wie Sie Ihre Kübelpflanzen am besten durch die kalte Jahreszeit bringen.

Orangen

Welche Pflanzen brauchen einen besonderen Winterschutz?

Mit einigen Ausnahmen sollten im Prinzip alle Gewächse, die in Gefäßen mit begrenztem Erdvolumen wachsen, vor eisigen Frösten geschützt werden. Denn die Wurzelballen in Töpfen und Kübeln können aufgrund des schneller gefrieren und Frostschäden davontragen als über Jahre angewurzelte Gartenpflanzen mit ausreichend Platz. Dabei müssen wärmeliebende, frostempfindliche Pflanzen wie Wandelröschen, Kaffeestrauch oder Orangenbaum in ein frostfreies Winterquartier gestellt werden, während winterharte Kübelpflanzen wie Herbst-Astern oder Heuchera mit dem entsprechenden Winterschutz im Freien bleiben können. Da unsere Balkon- und Kübelpflanzen aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt stammen, sollten Sie am besten die individuellen Kältetoleranzen der Pflanzen beachten und demensprechend rechtzeitig den Umzug ins Winterquartier planen. So sind einige Gewächse nur bis minus fünf Grad winterhart, während andere bei minus 20 Grad im Garten stehen können.

Winterharte Kübelpflanzen im Garten überwintern

Winterharte Stauden oder Sträucher wie Rosen, Buchsbaum, Beeren oder Rhododendron können problemlos im Freien überwintern. Steht uns ein milder Winter ohne lange Frostperioden bevor, können auch empfindlichere Blumen wie Hortensie, Bartblume oder Lavendel draußen bleiben. Das gilt auch für einige Kräuter wie Olivenkraut, Thymian, Schnittlauch, Rosmarin oder Salbei. Wenn die Frostperioden jedoch über mehrere Tage anhalten, sollten Sie die Topfpflanzen sicherheitshalber in einem frostfreien Raum unterbringen. Gut geeignet ist beispielsweise ein frostfreies Gewächshaus oder ein kühler Wintergarten. Wenn die eisigen Temperaturen nur für ein paar Tage anhalten, können Sie auch Kellerräume, Treppenaufgänge oder kühlere Wohnräume für die Aufbewahrung Ihrer grünen Balkonbewohner zweckentfremden.

Rose

Am liebsten regengeschützt

Der richtige Standort

Oft leiden Ihre grünen Mitbewohner im Winter nicht unter der Kälte, sondern unter zu viel Feuchtigkeit. Suchen Sie Ihren Pflanzen daher einen möglichst regengeschützten Standort und achten Sie auch darauf, dass die Abzugslöcher im Kübel frei liegen, damit überschüssiges Wasser problemlos ablaufen kann. Meist bietet sich für die Überwinterung ein heller Platz nah an der Hauswand unter einem Vordach an. Auch wenn Sie es vielleicht besonders gut meinen und Ihre Pflanzen an einem vollsonnigen Platz aufbewahren möchten, empfehlen wir Ihnen, lieber einen halbschattigen Standort zu suchen. Denn die Schwankungen zwischen eisiger Nacht und warmer Wintersonne können – insbesondere, wenn es keine schützende Schneedecke gibt – zu starken Schäden bei immergrünen Pflanzen führen.

Mit Reisig, Vlies & Decke

Winterharte Kübelpflanzen überwintern

Vor der Überwinterung entfernen Sie am besten alle kranken und beschädigten Pflanzenteile. Anschließend können Sie die Kübel mit Vlies, Luftpolsterfolie oder anderen Isoliermaterialien umwickeln. Alternativ können Sie auch einfach den gesamten Kübel in eine Kiste mit Laub stellen. Auf die Blumenerde können Sie zusätzlich, wenn kein Schnee gefallen ist, der die Pflanzen wie eine wärmende Decke umgibt, Reisig oder Tannenzweige legen.
Sollten die Fröste andauern, empfehlen wir außerdem, nicht nur die Wurzeln, sondern auch die Triebe zu schützen, indem Sie diese mit luftdurchlässigem Material, wie zum Beispiel mit einer alten Decke, umwickeln. 

Stehen Ihre winterharten Kübelpflanzen regengeschützt, können Sie alle 10 bis 14 Tage einmal nach ihnen sehen, um zu prüfen, ob sie etwas Wasser benötigen. Dabei sollte nur sparsam und nur an milden Tagen gewässert werden, da die Pflanzen einerseits kaum Wasser benötigen und andererseits die Gefahr besteht, dass in der Erde verbliebene Feuchtigkeit beim nächsten Frost gefriert. Es ist  in dieser kalten Zeit daher oft besser, lieber etwas seltener zur Gießkanne zu greifen.

Nicht-winterharte Pflanzen überwintern

Zu den nicht-winterharten Gewächsen gehören mediterrane und exotische Pflanzen wie Oleander, Olivenbäume, Dattelpalmen, Wandelröschen oder Zitruspflanzen. Sie sollten – spätestens, wenn die Temperaturen auf die 5-Grad-Marke zusteuern – ins Winterquartier umziehen.

oleander

Hell & kühl

Das Winterquartier für frostempfindliche Pflanzen

Immergrüne Pflanzen wie Oleander, Olivenbaum, Zitruspflanzen, Nadelgehölze oder einige Bambus-Arten benötigen auch während der Überwinterung relativ viel Licht. Auch Pflanzen, die im Winter blühen, wie beispielsweise Kamelien, müssen hell überwintert werden. Dabei sind für die meisten frostempfindlichen Balkonpflanzen Temperaturen zwischen fünf und zehn Grad optimal. Allerdings gibt es auch einige Ausnahmen. So können Fuchsien Temperaturen bis zu drei Grad aushalten, während Dattelpalmen gerne bei acht bis 15 Grad aufbewahrt werden möchten. Es ist daher empfehlenswert, sich vorher zu erkundigen, ob die zu überwinternde Pflanze besondere Wünsche an ihr Winterquartier stellt. 
Als Überwinterungsort bietet sich in den meisten Fällen ein frostfreies Gewächshaus oder ein relativ kühler Wintergarten an. Diese Orte sind oft recht hell und bieten daher den verschiedensten Pflanzen gute Voraussetzungen. Daneben lassen sich frostfreie Treppenhäuser oder Garagen mit Fenster als Winterquartier umfunktionieren.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Für Fuchsien & Akazien darf's auch dunkel sein

Pflanzen, die Ihre Blätter abwerfen, sowie stark zurückgeschnittene Pflanzen können auch bei Dunkelheit überwintert werden, sofern die Temperaturen entsprechend niedrig (0 - 5°C) sind. Dies gilt zum Beispiel für Engelstrompeten, Akazien und Fuchsien.

Tipp für das Winterquartier

Je heller das Winterquartier ist, desto wärmer darf es sein; je dunkler es ist, desto kühler muss es sein.

Vor der Überwinterung

Pflanzen überwintern - 3 Tipps

Wenn Sie Ihre Pflanzen überwintern möchten, sollten Sie zuvor noch drei Tipps berücksichtigen:

  1. Achten Sie ab September darauf, nicht mehr zu viel zu gießen, damit die Wurzelballen Ihrer Balkonpflanzen nicht zu nass sind. Dies verhindert eine Fäulnis am Überwinterungsplatz. Bereits im Spätsommer sollten Sie das Düngen einstellen. Schließlich geht es für die Pflanzen nun in die Ruhephase.
     
  2. Die meisten Kübel- und Balkonpflanzen können vor dem Überwintern um circa ein Drittel zurückgeschnitten werden. Sie können den Schnitt aber auch aufs Frühjahr verschieben, wenn Sie in Ihrem Überwinterungsquartier genügend Platz haben und sich nicht an den Blättern stören, die die Pflanze während ihrer Ruhephase abwirft. Da der Oleander an seinen Trieben bereits im Herbst die Blüten für das nächste Jahr bildet, sollte er auf jeden Fall erst im Frühjahr geschnitten werden.
     
  3. Bevor die Pflanzen in ihr endgültiges Winterquartier ziehen, sollten Sie sie gut auf anhaftende Schädlinge kontrollieren. Von Krankheiten befallende Blätter und Triebe müssen großzügig zurückgeschnitten und im Restmüll entsorgt werden.

Während der Überwinterung

Frostempfindliche Pflanzen pflegen

Die Pflanzen brauchen während des Winters kaum Wasser, allerdings sollte der Wurzelballen auch nicht austrocknen. Kontrollieren Sie daher alle 10 bis 14 Tage, wie feucht beziehungsweise trocken die Erde ist und gießen Sie nur, wenn die Erde bereits angetrocknet ist. Dunkel überwinternde Pflanzen müssen im Winter fast gar nicht gegossen werden. Daneben können Sie die Pflanzen ab und an auf Schädlinge oder Krankheiten hin untersuchen. Gerade wenn es im Winterquartier recht warm ist, fühlen sich die kleinen Insekten oft sehr wohl und vermehren sich schneller als einem lieb ist. Damit sich auch weiterhin keine Schimmelpilze oder andere Krankheiten breitmachen, sollten Sie abgeworfene Pflanzenteile regelmäßig entfernen, da diese geradezu wie eine Einladung wirken können. Bei milden Temperaturen können Sie zudem ab und an die Fenster öffnen, um für einen Luftaustausch zu sorgen.

Was mache ich, wenn meine Pflanze Blätter verliert?

Wenn Ihre Pflanze im Laufe der Zeit Blätter abwirft, ist das meist kein Grund zur Sorge. In vielen Fällen liegt es daran, dass die Pflanze zu wenig Licht bekommt. Stellen Sie die Pflanze daher am besten etwas heller oder kühler. Sollte es draußen bereits wieder wärmer werden, können Sie die Topfpflanze an sonnigen Tagen mit milden Temperaturen auch schon für einige Stunden an einen halbschattigen Standort stellen. Für viele Pflanzen stellt das Abwerfen der Blätter kurzzeitig aber kein großes Problem dar. Sobald sie wieder nach draußen umziehen, werden sie neue, gesunde Blätter bilden.

Nach der Überwinterung

Wenn der Frühling an die Tür klopft…

Wenn die Temperaturen im Frühjahr allmählich wieder nach oben krabbeln, können Sie die Pflanzen an milden Tagen bereits für einige Stunden nach draußen stellen. So können sich die Balkonbewohner langsam an die Außentemperaturen gewöhnen. Bis Mitte Mai sollten Sie bei den frostempfindlichen Gewächsen allerdings immer die Wettervorhersage im Blick behalten, um sie bei angekündigten Spätfrösten schnell wieder ins Warme zu holen!

TIPP

Wenn Sie keinen Überwinterungsplatz für Ihre Lieblingspflanze finden, können Sie auch mal bei einer Gärtnerei anfragen. Oft bieten selbst kleinere Gärtnereien einen Überwinterungsservice an!

Teilen

Newsletteranmeldung

INFORMIERT BLEIBEN

Erhalten Sie saisonale Pflegetipps und Inspirationen rund um die Themen Garten, Rasen, Pflanzen, Dekoration und vieles mehr per Newsletter. Pro Monat erhalten Sie etwa zwei Newsletter.

 

VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG!

 

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsnachricht per E-Mail. Klicken Sie auf den enthaltenen Link um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis durch Setzen eines Häkchens.

COMPO

COMPO. Ganz einfach schöne Pflanzen.

Ob mit zwei linken Händen oder einem grünen Daumen - gemeinsam zu mehr grüner Lebensqualität.

Folgen Sie COMPO auf: