Zur Händlersuche
compo image

Häufige Suchbegriffe

Zur Händlersuche

Steckbrief

Ranunkel

Ranunkel
Ranunkel

Bedürfnisse

Gießen:
viel
Licht:
Sonne/Halbschatten
Pflegeaufwand:
mittel

Blütezeit

Eigenschaften

Einsatzbereich:
Garten, Balkon, Terrasse
Wuchshöhe:
20-40 cm
Blütefarbe:
Weiß, Rosa, Pink, Rot, Orange, Gelb

Richtig pflanzen

Ranunkel pflanzen

Der optimale Standort für Ranunkeln

Auch wenn es sich so schön reimt, Ranunkeln wachsen nicht im Dunkeln – ein halbschattiger Standort sollte es mindestens sein. Sofern die Sonne nicht zu heiß wird, ist der Frühjahrsblüher auch an sonnigen Plätzen zufrieden. Viel wichtiger ist es, dass Sie darauf achten, dass sich keine dauerhafte Staunässe bildet, denn darunter beginnen die Knollen zu faulen und sterben ab. Besonders schwere Lehmböden können Sie dazu mit etwas Sand auflockern. Bei der Pflanzung im Kübel genügt es in der Regel etwas Kies oder Sand auf den Topfboden zu geben, sodass überschüssiges Gießwasser leicht abfließen kann.

Ranunkeln im Beet: Ab wann können Sie Ranunkeln ins Freie pflanzen?

Soll die Ranunkel ins Beet gepflanzt werden, warten Sie damit am besten bis Mitte März. Da die Knollen nur knapp 4 cm tief in die Erde gesetzt werden, sind sie nämlich nicht besonders frosthart. Die Knollenspitzen zeigen beim Einpflanzen in die Erde immer nach unten. Die geringe Pflanztiefe hat aber auch einen Vorteil: Auch im Jahr der Pflanzung wird die Ranunkel im Mai oder Juni noch blühen.

Ranunkeln im Topf: Wann ist die optimale Pflanzzeit?

Bei der Pflanzung im Kübel können Sie es etwas flexibler halten. Wenn Sie möchten, dass Ihre Ranunkeln schon im Februar oder März blühen, können Sie die Knollen einfach schon im Herbst einpflanzen und den Kübel an einem geschützten Ort überwintern. Natürlich können Ranunkeln im Kübel genauso gut erst im März gepflanzt werden. In frische Erde gesetzt und geschützt aufgestellt keinem sie im Topf oder Kübel relativ schnell.

Ranunkeln pflanzen: So fördern Sie das sichere Anwachsen

Egal für welche Pflanzmethode Sie sich entscheiden, einen Arbeitsschritt sollten Sie vor dem Pflanzen von Ranunkeln nicht auslassen: Weichen Sie die Knollen für etwa 3-4 Stunden in Wasser ein. Der Effekt ist nicht zu übersehen, denn die vorher schrumpeligen Knollen saugen sich prallvoll, bis sie deutlich an Umfang zugenommen haben und eine glatte Oberfläche aufweisen. So gestärkt wachsen sie zuverlässig an, trotzdem sollte nach dem Pflanzen noch einmal ausgiebig gewässert werden.

compo image

Vor allem für kleine Kinder und Haustiere wie Katzen, Hunde oder Nager sind alle Pflanzenteile der Ranunkel giftig. Lebensgefahr besteht durch die Vergiftung in der Regel aber nicht.

Richtig pflegen

Ranunkel pflegen

Ranunkel gießen

Bis zum Austrieb müssen Sie eher darauf Acht geben, dass die Knollen keine Staunässe abbekommen. Sobald sich Blätter und Blüten zeigen, steigt der Wasserbedarf dann aber kontinuierlich. Besonders Ranunkeln im Kübel müssen ab Mai regelmäßig gegossen werden, um ihre papierdünnen Blütenblätter vor dem Austrocknen zu schützen. Sollten es im Frühjahr ungewöhnlich heiß werden, empfehlen wir Ihnen Ranunkeln im Kübel vor der Mittagssonne in Sicherheit zu bringen, da die Blumen sonst unnötig schnell verwelken.

Ranunkel düngen

Üppige Blüten auf dünnem Stiel – das kostet eine Pflanze viel Kraft. Besonders die imposanten großblütigen Züchtungen der Ranunkel halten die Blütezeit ohne zusätzliche Nährstoffe oft nicht bis zum Ende durch. Düngen Sie Ihre Ranunkeln deshalb am besten alle 2-3 Wochen mit einem Flüssigdünger mit hohem Kaliumanteil. Sobald alle Pflanzen aufgeblüht sind, können Sie die Düngegaben einstellen.

Ranunkeln schneiden: Was tun wenn Ranunkeln verblüht sind?

Ein Rückschnitt der Ranunkeln ist nicht notwendig, da die oberirdischen Pflanzenteile bis zum Winter ohnehin absterben. Das konsequente Entfernen verwelkter Blüten während der Frühjahrsmonate lohnt sich aber, denn es regt die Pflanze dazu an, immer neue Knospen zu bilden. Auch vergilbte Blätter sollten kontinuierlich entfernt werden, denn die beginnen besonders bei feuchtem Wetter schnell zu faulen.

Ranunkeln überwintern: Wie winterhart sind Ranunkeln?

Wenn Sie die Ranunkel als mehrjährige Pflanze in Ihrem Garten ansiedeln möchten, sollten Sie im Winter für ausreichenden Frostschutz sorgen. Denn da ihre Knollen nur wenige Zentimeter unter der Erdoberfläche wachsen, zeichnet sich die Ranunkel nicht durch eine besondere Forsthärte aus. Mit einem Winterschutz aus Laub oder Kompost schafft es die Pflanze in der Regel aber trotzdem durch die kalte Jahreszeit. In schweren Lehmböden ist eine gute Drainage notwendig, sodass das Wasser in den regenreichen Monaten gut absickern kann. Einfacher ist da eine Überwinterung im Kübel, den können Sie im Herbst einfach an einen kühlen aber frostfreien Ort platzieren.

Ranunkel vermehren

Fühlt sich die Ranunkel an ihrem Standort wohl, wird sie sich über die Jahre selbst um ihre Vermehrung kümmern und zu einem hübschen Blütenteppich heranwachsen. Möchten Sie den Frühjahrsblüher hingegen an einer anderen Stelle ansiedeln, können Sie dazu nach einigen Jahren Knollen von den Wurzeln der Mutterpflanze entnehmen. Die sehen genauso aus wie die Knollen, die Sie zu Beginn eingepflanzt haben und dürfen mit einem scharfen Messer von den Wurzeln abgetrennt werden.

Teilen

Newsletteranmeldung

INFORMIERT BLEIBEN

Erhalten Sie saisonale Pflegetipps und Inspirationen rund um die Themen Garten, Rasen, Pflanzen, Dekoration und vieles mehr per Newsletter. Pro Monat erhalten Sie etwa zwei Newsletter.

 

VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG!

 

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsnachricht per E-Mail. Klicken Sie auf den enthaltenen Link um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis durch Setzen eines Häkchens.

COMPO

COMPO. Ganz einfach schöne Pflanzen.

Ob mit zwei linken Händen oder einem grünen Daumen - gemeinsam zu mehr grüner Lebensqualität.

Folgen Sie COMPO auf: