Zur Händlersuche
compo image

Häufige Suchbegriffe

Zur Händlersuche

Steckbrief

Kopfsalat, Buttersalat

Salat im Hochbeet
gemueseernte-salat

Bedürfnisse

Giessen:
viel
Licht:
Sonne
Pflegeaufwand:
gering

Erntezeit

Eigenschaften

Einsatzbereich:
Garten, Hochbeet, Kübel, Gewächshaus
Wuchshöhe:
15 - 20 cm
Blütefarbe:
weiß bis gelb

Richtig pflanzen

Kopfsalat pflanzen

Kopfsalat: klassisch und regional

Kopfsalat, im Volksmund auch Buttersalat genannt, gehört zu den Gartensalaten und verdankt seinen Namen seiner runden Wuchsform. Diese entsteht durch die besonders stark gestauchte Sprossachse - das ist der  Teil der Pflanze, der das Blattwerk trägt. Der wohl bekannteste Vertreter unter den Kopfsalaten ist der Eisbergsalat. Andere Kopfsalate gibt es sowohl mit glatten als auch mit krausen Blättern. Die Blattfarbe erstreckt sich von grün bis dunkelrot.

Der optimale Standort für Kopfsalat

Kopfsalat stellt nur geringe Ansprüche an seinen Standort. Auf reichlich Sonne kann er jedoch nicht verzichten. Ein tiefgründiger, humusreicher Boden kommt ihm zwar entgegen, da er eine lange Pfahlwurzel ausbildet, ist aber kein Muss.

Kopfsalat säen und pflanzen

Wenn Sie Kopfsalat vorziehen möchten, geht dies bereits zu Jahresbeginn. Die Direktaussaat ins Beet oder das Pflanzen von Jungpflanzen aus dem Fachhandel empfiehlt sich ab April und kann auch noch bis in den Spätsommer, bei guten Wetter sogar noch im Herbst erfolgen. Achten Sie beim Saatgutkauf auf die empfohlene Aussaatzeit. Nicht jede Sorte ist sowohl für den Frühjahrs- als auch für den Herbstanbau geeignet. Wer ein Gewächshaus hat, kann Kopfsalat sogar das ganze Jahr über anbauen, da die Keimtemperatur bei nur 15° C liegt. Auch der Anbau in Töpfen ist möglich. Wegen der Pfahlwurzeln sollten die Töpfe oder Kübel aber ausreichend tief sein. Achten Sie grundsätzlich darauf, Kopfsalat nicht zu tief einzupflanzen, da er sonst zum Faulen neigt.

Mischkultur: Mit welchen Pflanzen wächst Kopfsalat im Beet?

Kopfsalat ist durch seine Anspruchslosigkeit ein guter Lückenfüller. Er ist für die meisten Pflanzen ein guter Nachbar im Beet und Teil vieler Mischkulturen. Bohnen, Gurken und Möhren, aber auch Tomaten, Kohlgemüse sowie Erdbeeren nehmen neben Kopfsalat gerne Platz im Beet. Einzig Sellerie ist kein guter Nachbar für Ihren Kopfsalat.

Nicht nur für Gartenbesitzer

Salat eignet sich bei genügend Platz auch grundsätzlich für den Anbau auf der Fensterbank, da die Blätter direkt verzehrt und keine Blüten bestäubt werden müssen.

Richtig pflegen

Kopfsalat pflegen

Kopfsalat gießen

Da Kopfsalat zu über 90 % aus Wasser besteht, muss er auch fleißig gegossen werden. Achten Sie  auf eine tiefgehende, durchdringende Bewässerung. Sonst machen die Blätter schnell schlapp. Auch sollten die Blätter selbst beim Gießen nicht nass werden. Das beugt Pilzkrankheiten vor.

Muss man Kopfsalat düngen?

Kopfsalat ist Schwachzehrer und benötigt daher nicht viele Nährstoffe, weshalb er eine gute Ergänzung zu z.B. starkzehrenden Kohlpflanzen im Beet ist. Kopfsalat alleine sollte daher nur schwach gedüngt werden. In einer Mischkultur reicht die Düngung der in der Nachbarschaft stehenden starkzehrenden Pflanzen aus. So versorgen Sie den Kopfsalat gleich mit.

So erntet man Kopfsalat

Kopfsalat lässt sich im Freiland ab Mai bis in den Herbst hinein ernten. Zwar können Sie die äußeren Blätter auch einzeln ernten. Am besten ernten Sie den Kopfsalat aber im Ganzen. Schneiden Sie dazu den gesamten Kopf knapp oberhalb der Erde ab. Im Optimalfall ernten Sie den Kopf abends, an sonnigen Tagen. Dann ist der Nitratgehalt im Salat am geringsten und somit besonders gesund und lecker. Im Boden verbleibende Pflanzenreste sollten möglichst direkt herausgezogen und auf den Kompost gebracht werden. So vermeiden Sie das Eindringen von Pilzkrankheiten.

Haltbarkeit: Kopfsalat lagern

Kopfsalat ist leider nicht sehr lange haltbar und lässt sich kaum lagern. Besonders Druckstellen, die dann faulig werden, entstehen schnell. Daher hilft nur: immer wieder frisch ernten! Wenn Sie über die Saison etwa alle 14 Tage, wenn die ersten Blätter der zuletzt gesäten Pflanzen treiben, einige wenige Pflanzen nachsäen, können Sie Kopfsalat über viele Monate frisch genießen.

Hilfe: Mein Kopfsalat wächst in die Höhe

Viele Gärtner kennen es: Erst wächst der Salat sprunghaft in die Höhe und bildet dann auch noch Blüten aus. Das sogenannte Schießen kann bei zu dichter Bepflanzung oder Schädlingsbefall auftreten, wird aber vor allem durch Trockenheit und zu hohe Temperaturen hervorgerufen. Im Frühjahr und Herbst kann es aber auch bei sehr kühlen Temperaturen zum Schießen kommen. Zum Schutz seiner Blüten bildet der Kopfsalat dann Bitterstoffe. Die Blätter sind dann oftmals ungenießbar.

Teilen

Newsletteranmeldung

INFORMIERT BLEIBEN

Erhalten Sie saisonale Pflegetipps und Inspirationen rund um die Themen Garten, Rasen, Pflanzen, Dekoration und vieles mehr per Newsletter. Pro Monat erhalten Sie etwa zwei Newsletter.

 

VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG!

 

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsnachricht per E-Mail. Klicken Sie auf den enthaltenen Link um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis durch Setzen eines Häkchens.

COMPO

COMPO. Ganz einfach schöne Pflanzen.

Ob mit zwei linken Händen oder einem grünen Daumen - gemeinsam zu mehr grüner Lebensqualität.

Folgen Sie COMPO auf: