Häufige Suchbegriffe

Zur Händlersuche

Steckbrief

Johannisbeere

Johannisbeere

Bedürfnisse

Giessen:
wenig
Licht:
Sonne/Halbschatten
Pflegeaufwand:
gering

Erntezeit

Eigenschaften

Einsatzbereich:
Beet
Wuchshöhe:
1 – 1,5 m
Blütefarbe:
Gelb, Grün

Richtig pflanzen

Johannisbeere pflanzen

Standort

Die Johannisbeere liebt einen halbschattigen bis sonnigen Standort. Zwar wird die Beere einerseits umso süßer, je mehr Sonnenstrahlen sie abbekommt. Andererseits verliert der Strauch im Frühjahr seine Blüten, wenn es zu trocken ist. Staunässe ist der Feind einer jeden Johannisbeere. Versuchen Sie, das passende Gleichgewicht an Licht und Bodenfeuchtigkeit in Ihrem Garten zu finden. Außerdem wächst Ihre Johannisbeere an einem windgeschützten Platz am besten.

Pflanzen

Im Gartencenter suchen Sie sich immer die schönste Pflanze aus? Wir auch! Beim Kauf eines Johannisbeerstrauches im Herbst sollten Sie aber eine Ausnahme machen. Denn hat der Strauch einen Großteil seiner Blätter bereits abgeworfen, hat er nach der Pflanzung viel mehr Energie für die Wurzelbildung übrig. Wer einen nackten Strauch kauft, darf im nächsten Frühjahr mit einem schnellen Start bei Austrieb und Fruchtbildung rechnen.

Pro Strauch sollten Sie etwa 2 m² Platz einplanen. Pflanzen Sie auf Lücke, wenn Sie sich mehrere Reihen der sauren Beeren wünschen. Die rote und weiße Johannisbeere ist selbstbefruchtend, von der schwarzen Sorte hingegen gibt es Exemplare, die diese Eigenschaft nicht besitzen. Bei diesen ist es notwendig, zwei verschiedene Sorten nebeneinander zu setzen, die sich gegenseitig befruchten.

Bevor Sie den Strauch eine Handbreite unter die Erdoberfläche pflanzen, empfehlen wir Ihnen, den Ballen einige Stunden in Wasser zu stellen und die Triebe auf möglichst fünf nach außen gerichtete Knospen zurückzuschneiden. Aus dem Boden können so neue Triebe wachsen und die Beeren erhalten mehr Licht. Nun noch die Erde leicht festtreten und ausgiebig wässern.

Binden Sie Hochstämmchen an einem Holzpfahl an, der bis in die Krone ragt.

Unser Tipp

Sie möchten Ihre Johannisbeeren nicht mit den Vögeln teilen? Dann greifen Sie auf ein Vogelnetz zurück und legen es über den Strauch sobald die Beeren reifen.

Richtig pflegen

Johannisbeere pflegen

Bewässerung

In den ersten Wochen benötigt der Flachwurzler viel Feuchtigkeit, damit er gut anwächst. Gießen Sie daher regelmäßig. Später kann sich der Strauch über die Wurzeln selber mit ausreichend Wasser versorgen. Nur wenn es im Frühjahr oder Sommer über längere Zeit trocken ist, muss zusätzlich bewässert werden. Vermeiden Sie, dass die Blätter nass werden und beugen Sie so Pilzkrankheiten vor. Mit einer Mulchschicht aus Laub oder Rasenschnitt trocknet die Erde nicht so schnell aus.

Düngung

Eine reiche Ernte wünscht sich doch jeder, oder nicht? Geben Sie Ihrem Johannisbeerstrauch deshalb im Frühjahr zusätzliche Nährstoffe in Form eines festen Beerendüngers. Er ist speziell auf die Ansprüche von Kern- und Steinobst abgestimmt. Die Pflanzen entwickeln sich gut und bilden aromatische Früchte.

Ernte

Je nach Sorte sind die Johannisbeeren zwischen Juni und August reif. Die einzelnen Beeren wachsen an Trauben. Sobald eine Traube intensiv rot, durchscheinend weiß oder tiefschwarz ist, kann sie geerntet werden. Die Trauben reifen nicht alle gleichzeitig, sondern meist nacheinander. Dies ist auch gut so, denn geerntete Johannisbeeren halten sich gekühlt nur ein bis zwei Tage. Kommen Sie nicht gegen Ihre Ausbeute an? Dann verwenden Sie die Beeren doch für Gelee, Saft oder frieren Sie sie ein.

Rückschnitt

Die Sträucher der roten und weißen Johannesbeeren besitzen im optimalen Fall zwölf Hauptäste. Von denen ersetzen Sie jährlich nach der Ernte die ältesten zwei bis drei durch neu ausgetriebene Äste. Die alten Äste sind an der dunklen Rinde zu erkennen und werden direkt an der Wurzel abgeschnitten bzw. ausgerissen. Die unteren Seitentriebe sowie die im oberen Bereich zu dicht gewachsenen Triebe können Sie ebenfalls entfernen. Damit die Früchte an den Seitentrieben Sonne zum Reifen erhalten, sollten diese nicht länger als eine Armlänge sein.

Vermehrung

Haben Sie Bekannte, die schon einen Johannisbeerstrauch besitzen? Dann fragen Sie mal nach, ob Ihre Freunde Ihnen einen ca. 20 cm langen, einjährigen Zweig überlassen. Die Vermehrung über Stecklinge ist kinderleicht. Die Blätter von dem Ast entfernen und in Anzuchterde stecken. Nachdem sich Wurzeln gebildet haben, in den Garten pflanzen.

Erdbeere, Himbeere, Brombeere

Beeren Spezial: Alles rund um die Power-Früchte

Beeren sind dank ihrer vielen Vitamine wahnsinnig gesund. Wenn Sie neben Johannisbeeren noch andere Beeren naschen möchten, finden Sie hier alle Informationen zur Pflege auf einen Blick.

Mehr erfahren

Teilen

Newsletteranmeldung

INFORMIERT BLEIBEN

Erhalten Sie saisonale Pflegetipps und Inspirationen rund um die Themen Garten, Rasen, Pflanzen, Dekoration und vieles mehr per Newsletter. Pro Monat erhalten Sie etwa zwei Newsletter.

 

VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG!

 

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsnachricht per E-Mail. Klicken Sie auf den enthaltenen Link um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis durch Setzen eines Häkchens.

COMPO

COMPO. Ganz einfach schöne Pflanzen.

Ob mit zwei linken Händen oder einem grünen Daumen - gemeinsam zu mehr grüner Lebensqualität.

Folgen Sie COMPO auf:

Mehr über COMPO