Nutzgarten
  1. COMPO
  2. Ratgeber
  3. Pflanzenpflege
  4. Kräuter, Obst & Gemüse
  5. Die wichtigsten Tätigkeiten im Nutzgarten

Gemüseanbau

Die wichtigsten Tätigkeiten im Nutzgarten

Frisches Gemüse direkt vor der Haustür anzubauen ist zum Glück nicht schwierig und wird nach einigen Wochen mit einer schmackhaften Ernte belohnt. Hier finden Sie praktische Tipps für einen guten Start im Beet.

Die Vorbereitung

Schaffen Sie die richtige Grundlage

Boden aktivieren: Umgraben, lockern, mit dem Grubber pflügen und einebnen des Bodens sind die Basis, um das Beet für die Aussaat vorzubereiten. Auch Wurzeln und Steine sollten entfernt werden. Der Vorteil: Durch die Bearbeitung trocknet und erwärmt sich der Boden – zwei wichtige Voraussetzungen für ein gutes Wachstum der Pflanzen. Zusätzlich wird das mikrobielle Bodenleben gefördert, also die Zerkleinerung und Umwandlung abgestorbener organischer Substanzen wie Blätter und Wurzeln durch Bodenlebewesen. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Wildkrautwuchs reduziert wird. In dieser Phase können Dünger zusätzlich helfen, das Bodenleben zu aktivieren.

Aussaatgefäße befüllen: Wenn Sie sich hierfür entscheiden, sollten Sie ausschließlich saubere, keimfreie Gefäße mit salzarmer Anzuchterde nutzen.

Saatgut prüfen: Frisches Saatgut liefert die besten Keimergebnisse. Restbestände vom Vorjahr können noch verwendet werden, wenn sie trocken und frostfrei gelagert wurden.

Die Aussaat

Auf's richtige Timing kommt es an

Aussaat

Vorkultur schützen: Frühe Aussaaten von Februar bis Ende April erfolgen idealerweise unter Glas. Hierfür einfach das Saatgut gleichmäßig in die vorbereiteten Aussaattöpfe aussäen. Bei Temperaturen von ca. 20° C entwickeln sich auf dem feuchten Substrat je nach Art schon bald gesunde Sämlinge.

Im Freiland säen: Je nach Empfindlichkeit der Pflanzenart kann ab Ende März direkt ins Freiland gesät werden. Aussaaten von wärmeliebenden Kräutern und Gemüsearten sollten Sie besser erst nach Mitte Mai – genauer gesagt nach den Eisheiligen – vornehmen.

Pflanzenpflege

Die Pflege

Intensive Pflege sorgt für eine ertragreiche Ernte

Pflanzen vereinzeln: Sobald sich die Keimblätter gut ausgebildet haben, werden die Jungpflanzen vereinzelt. Das ist wichtig, um den Abstand zwischen den Pflanzen zu vergrößern und so das Risiko eines Pilzbefalls zu reduzieren.

Gewächse pflanzen: Gut entwickelte Jungpflanzen werden im vorbereiteten Beet ausgepflanzt. Droht im späten Frühjahr noch Frost, sollten Sie die jungen Nutzpflanzen mit einer Folienhaube oder Vlies vor Erfrierungen schützen.

Beet pflegen: Bis zur Ernte müssen das Gemüse und die Kräuter regelmäßig gewässert, gedüngt, der Boden geharkt und von Wildkräutern befreit werden. Eine regelmäßige Schädlingskontrolle verhindert außerdem Fraßschäden und sichert eine ertragreiche Ernte.

Im Gemüsegarten

Was Sie beim Gemüseanbau beachten sollten

Gemüse frisch aus dem Garten ist reich an Vitaminen und einfach lecker. Doch wie lege ich einen Küchengarten an und welche Gemüsesorten sind dafür geeignet? Wie bei vielem ist auch hier eine sorgfältige Planung das Wichtigste...

mehr erfahren

Teilen

Newsletteranmeldung

INFORMIERT BLEIBEN

Erhalten Sie saisonale Pflegetipps und Inspirationen rund um die Themen Garten, Rasen, Pflanzen, Dekoration und vieles mehr per Newsletter. Pro Monat erhalten Sie maximal zwei Newsletter.

 

VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG!

 

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsnachricht per E-Mail. Klicken Sie auf den enthaltenen Link um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis durch Setzen eines Häkchens.

COMPO

COMPO. Ganz einfach schöne Pflanzen.

Ob mit zwei linken Händen oder einem grünen Daumen - gemeinsam zu mehr grüner Lebensqualität.

Folgen Sie COMPO auf: