Häufige Suchbegriffe

Zur Händlersuche

Steckbrief

Pfingstrose

pfingstrose-rosa
pfingstrose-pink

Bedürfnisse

Giessen:
mittel
Licht:
Sonne/Halbschatten
Pflegeaufwand:
gering

Blütezeit

Eigenschaften

Einsatzbereich:
Gartenbeet
Wuchshöhe:
60 bis 100 cm
Blütefarbe:
Weiß bis Dunkelrot

Richtig pflanzen

Pfingstrosen pflanzen

Standort:

Der ideale Standort für die Pfingstrose ist in ein sonnig bis halbschattig gelegenes Gartenbeet. Etwas Schatten während der Mittagshitze hält die dünnen Blütenblütenblätter lange prall und frisch. Wenn die Stauden dauerhaft an einem Platz stehen, entwickeln sie sich besonders gut. Daher besser nicht zu häufig umpflanzen.

An ihrem Stammplatz gedeiht die Pfingstrose sogar auf schwereren, allerdings gut durchlässigen Lehmböden. Sie haben einen besonders humusreichen Boden? Glückwunsch! Für Ihre Pfingstrose steigt damit jedoch das Risiko eines Pilzbefalls.  Mischen Sie den Boden daher am besten mit etwas Sand – so reduzieren Sie die Feuchtigkeit.   

Pflanzen:

Die optimale Pflanzzeit ist im Frühling, damit die Pfingstrose bis zum Herbst noch ausreichend Zeit zum Anwurzeln haben und gut durch den Winter kommen. Wenn Sie sich für einen Platz im Beet entschieden haben, geben Sie Ihrer Pfingstrose unbedingt ausreichend Raum, um sich zu entfalten. Mindestens einen Quadratmeter sollten sie für eine ausgewachsene Staude schon einplanen.  

Bei der Pflanzlochgröße ist Genauigkeit gefragt, denn für die Blütenbildung darf das Loch nicht zu tief sein! Liegt der Wurzelstock etwa 3 - 4 cm unter der Erde, fühlt sich die Pflanze wohl – ein Durchmesser von 50 cm ist in der Regel ausreichend.

Unser Tipp:

Auch in der Vase machen Pfingstrosen eine gute Figur. Damit die Knospen in der ungewohnten Umgebung ihre ganze Schönheit entfalten, sollten Sie sie in lauwarmes Wasser stellen!

Richtig pflegen

Pfingstrosen pflegen

Bewässerung:

Im ersten Jahr sollten Sie die frisch gepflanzte Pfingstrose regelmäßig wässern. Haben sich einmal kräftige, lange Wurzeln gebildet, ist sie sehr genügsam und muss nur bei längerer Hitze und Trockenheit gegossen werden.

Düngung:

Für eine üppige Blütenbildung empfehlen wir eine zweimalige Düngung pro Saison: Kurz vor dem Austrieb zwischen März und April und ein weiteres Mal direkt im Anschluss an die Blütezeit.

Mit einem stickstoffarmen Dünger können Sie die Blütenbildung fördern, denn Stickstoff fördert vor allem das Höhenwachstum und die Grünbildung der Pflanze. Wünschen Sie sich jedoch eine kräftige Staude mit prächtigen Blüten, achten Sie beim Düngerkauf auf einen hohen Kalium- und Phosphorgehalt.

Vermehrung und Rückschnitt:

Da sich Pfingstrosen in der Regel nicht sonderlich ausbreiten, ist das Teilen der Pflanze in der Regel nicht nötig. Möchten Sie Ihre Pfingstrose allerdings vermehren, können Sie einen Teil des Wurzelballens zwei bis drei Wochen nach der Blütezeit abtrennen. Ihr dekoratives Laub behält die Staude nach der Blütezeit bis in den Herbst hinein. Im Spätwinter können Sie die alten Stängel knapp über dem Boden abschneiden.

Teilen

Newsletteranmeldung

INFORMIERT BLEIBEN

Erhalten Sie saisonale Pflegetipps und Inspirationen rund um die Themen Garten, Rasen, Pflanzen, Dekoration und vieles mehr per Newsletter. Pro Monat erhalten Sie etwa zwei Newsletter.

 

VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG!

 

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsnachricht per E-Mail. Klicken Sie auf den enthaltenen Link um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis durch Setzen eines Häkchens.

COMPO

COMPO. Ganz einfach schöne Pflanzen.

Ob mit zwei linken Händen oder einem grünen Daumen - gemeinsam zu mehr grüner Lebensqualität.

Folgen Sie COMPO auf:

Mehr über COMPO