Steckbrief

Lebensbaum / Thuja

Lebensbaum Hecke
Lebensbaum nah

Bedürfnisse

Giessen:
mittel
Licht:
Sonne/Halbschatten
Pflegeaufwand:
mittel

Blütezeit

Eigenschaften

Einsatzbereich:
Beete, Rabatten
Wuchshöhe:
0,2 – 10 m
Blütefarbe:
rötlich

Richtig pflanzen

Lebensbäume pflanzen

Standort:

Der Lebensbaum wird häufig als Hecke angelegt, kann aber auch gut als Einzelpflanze in den Garten gepflanzt werden. Er bevorzugt sandig/kiesige bis humose Böden. Der pH-Wert sollte schwach sauer bis alkalisch sein. Der Lebensbaum ist empfindlich gegenüber Bodenverdichtungen. Die Pflanzen sind aber sehr widerstandsfähig gegen Luftverunreinigungen und sind daher für innerstädtisches Klima geeignet. Sie reagieren jedoch empfindlich auf Luft- und Bodentrockenheit und Streusalz.

Pflanzen:

Zur Pflanzung von Thujas eignet sich eine Pflanzerde.

Richtig pflegen

Lebensbäume pflegen

Bewässerung:

Die Bewässerung ist besonders bei frisch gepflanzten Thujas wichtig. Nach dem Pflanzen sollten die Gehölze bei entsprechender Witterung täglich gewässert werden. Gerade bei sandigen Böden ist das sehr wichtig.

Auch im Winter ist eine regelmäßige Bewässerung notwendig. Lebensbäume sind immergrün. Das bedeutet, dass sie auch im Winter bei lang anhaltender trockener und sonniger Witterung Wasser verdunsten. Um den Wasserhaushalt auszugleichen, sollte daher auch an frostfreien Tagen gewässert werden.

Düngung:

Für die optimale Düngung ist ein Koniferendünger zu empfehlen. Die Lebensbäume werden so mit einer einzigen Düngung mit allen wichtigen Haupt- und Spurennährstoffen versorgt.

Rückschnitt:

Lebensbäume sind sehr schnittverträglich. Sie lassen sich schnell mit einer Heckenschere in Form bringen. Der beste Schnittzeitpunkt ist im Frühjahr, wenn die Pflanzen noch nicht allzu viel ausgetrieben sind. Zu diesem Zeitpunkt treten kaum noch Nachtfröste auf und die Lebensbäume haben noch nicht allzu viel Energie in den Neuaustrieb gesteckt.

Im Sommer ist ebenfalls ein Schnitt möglich. Dann sollte er allerdings besser in einem wolkigen Zeitraum erfolgen, da die nach dem Schnitt außen liegenden Triebe noch nicht an starkes Sonnenlicht gewöhnt sind. Dadurch wird das Braunwerden der Triebe verhindert.

Unser TIPP

Lebensbäume werden mit der Zeit von innen kahl. Daher ist aus optischen Gründen ein starker Schnitt an der Seite nicht empfehlenswert.

compo image

Das Holz der Lebensbäume, die Zapfen und die Triebspitzen sind giftig. Um Hautreizungen durch enthaltene ätherische Öle vorzubeugen, sollten z. B. bei Schnittmaßnahmen Handschuhe getragen werden.

Teilen

Newsletteranmeldung

INFORMIERT BLEIBEN

Erhalten Sie saisonale Pflegetipps und Inspirationen rund um die Themen Garten, Rasen, Pflanzen, Dekoration und vieles mehr per Newsletter. Pro Monat erhalten Sie maximal zwei Newsletter.

 

VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG!

 

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsnachricht per E-Mail. Klicken Sie auf den enthaltenen Link um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis durch Setzen eines Häkchens.

COMPO

COMPO. Ganz einfach schöne Pflanzen.

Ob mit zwei linken Händen oder einem grünen Daumen - gemeinsam zu mehr grüner Lebensqualität.

Folgen Sie COMPO auf: