Zur Händlersuche
compo image

Häufige Suchbegriffe

Zur Händlersuche
Grünpflanzen pflegen
  1. COMPO
  2. Ratgeber
  3. Pflanzenpflege
  4. Zimmerpflanzen
  5. Blattpflege für Grünpflanzen

Tipps für strahlende Zimmerpflanzen

Blattpflege für Grünpflanzen

Während die Blätter Ihrer Zimmerpflanzen am Anfang noch in sattem Grün leuchten, verlieren sie mit der Zeit oft ihren Glanz. Wir zeigen Ihnen daher Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Pflanzen entstauben, wann Sie Ihre Pflanzenblätter besprühen und abduschen sollten und welche Mittel für glänzende Blätter – wie Blattpflege- oder Blattglanzsprays – für Grünpflanzen geeignet sind.

Warum ist die Blattpflege Ihrer grünen Zimmerpflanzen wichtig?

Für kräftige und gesunde Blätter sind Ihre Grünpflanzen auf Photosynthese angewiesen. Das bedeutet, dass Licht, Wasser und Kohlendioxid von der Pflanze aufgenommen und in Glukose (eine Zuckerverbindung) und Sauerstoff umgewandelt werden. In diesem Prozess spielt der Farbstoff Chlorophyll eine wichtige Rolle, denn er nimmt als Photorezeptor das benötigte Licht auf. Hier kommt die Blattpflege ins Spiel: Denn Chlorophyll ist in den grünen Blättern und anderen Teilen der Pflanze enthalten. Einfach gesagt: Je besser die Blätter das Licht aufnehmen können, desto intensiver glänzen Sie am Ende also auch. Die Blattpflege Ihrer Grünpflanzen ist aber auch zur Aufnahme des Kohlendioxid wichtig. Dieser wird nämlich über Öffnungen an der Blattunterseite aufgenommen. Durch die richtige Blattpflege können Sie demzufolge sicherstellen, dass Ihre Grünpflanzen ausreichend Licht und Kohlendioxid für eine reibungslose Photosynthese erhalten. Auch Schädlinge haben es so schwerer, da sie zum Beispiel durch die Reinigung der Blätter abgetragen werden. Nicht zuletzt können Nährstoffmangel und Feuchtigkeitsmangel zum Beispiel aufgrund von Heizungsluft ausgeglichen werden. Ihre Pflanzen können gesund wachsen und schöne, glänzende Blätter ausbilden.

Doch nicht nur Ihre Zimmerpflanzen, sondern auch Sie selbst profitieren von einer erfolgreichen Blattpflege Ihrer Grünpflanzen: Läuft die Photosynthese ohne Hindernisse, nehmen Ihre Pflanzen Schadstoffe aus der Luft auf und geben als „Abfallprodukt“ der Photosynthese Sauerstoff an ihre Umgebung ab. Die Luftqualität in Ihrem Raum verbessert sich. Übrigens verdunstet auch ein Großteil des Gießwassers, was sich durch die Erhöhung der Luftfeuchtigkeit ebenfalls positiv auf das Raumklima auswirkt. Die Raumluft kann also durch gesunde Pflanzen verbessert werden.

Pflanzen entstauben

compo image

Ist Staub schlecht für Pflanzen?

Staub, der sich auf den grünen Blättern Ihrer Zimmerpflanzen absetzt, wirkt wie eine Barriere für Licht. Die Pflanzenblätter können durch die Staubschicht nicht alles aufnehmen, was ihnen an Licht zur Verfügung steht. Gerade im Winter, wenn die Tage ohnehin dunkler und kürzer sind und die warme Heizungsluft viel Staub aufwirbelt, ist es wichtig, sie von lästigen Staubablagerungen zu befreien. Sie werden sehen: Alleine durch diesen simplen Trick glänzt Ihre Grünpflanze schon wieder viel mehr! Planen Sie das Staubwischen der Blätter etwa alle vier Wochen in Ihre Pflegeroutine mit ein.

So reinigen Sie Ihre Pflanzenblätter richtig

Großblättrige Pflanzen, wie beispielsweise die Monstera, den Bogenhanf oder den klassischen Gummibaum (Ficus elastica), stauben Sie am besten mit einem weichen Staubtuch oder einem leicht angefeuchteten Schwammtuch ab. Nutzen Sie keine Seife, Spülmittel oder ähnliches. Streichen Sie behutsam über die Blattober- und Blattunterfläche, um die Pflanzenblätter zu reinigen, ohne sie versehentlich zu beschädigen. Grünpflanzen mit kleinen oder eher dünnen Blättern sind leider etwas anfälliger für solche unerwünschten Verletzungen. Wir empfehlen Ihnen daher für Pflanzen wie die Efeutute, die Pilea oder die Birkenfeige Baumwollhandschuhe zum Entstauben zu nutzen. Damit hat man ein besseres Gefühl und beschädigt die Blätter nicht so schnell.

Übrigens: Pflanzenarten mit dicken Blättern wie der Bogenhanf, der Ficus elastica, die Yucca-Palme oder Crassula-Arten haben grundsätzlich robustere Blätter als Pflanzen, die eher dünne Blätter besitzen. Zu letzterer Gruppe zählt beispielsweise die Birkenfeige oder die Efeutute. Einige Pflanzen haben zudem eher scharfkantige Blätter – zum Beispiel die Yucca-Palme. Seien Sie hier besonders vorsichtig, damit Sie sich nicht versehentlich schneiden.

Nach dem Entstauben Ihrer Grünpflanzen sollten Sie das Staubtuch oder die Baumwollhandschuhe gründlich reinigen. Wird dieser Schritt ausgelassen, besteht die Gefahr, dass Schädlinge womöglich beim nächsten Putzen wieder auf Ihre Pflanzen übertragen werden.

Unser Tipp

Putzen Sie auch Ihre Fenster gut! Schmutzige Fenster führen zu weniger Helligkeit und bewirken, dass weniger Licht bei Ihrer Pflanze ankommt. Insbesondere im Winter kann das einen Unterschied machen.

Auch ein Standort direkt am Fenster kann in der dunklen Jahreszeit die Lichtversorgung verbessern. Ist es dennoch zu dunkel, empfehlen wir Ihnen, Vegetationslampen anzubringen, da Licht der wichtigste Wachstumsfaktor ist und leider durch nichts zu ersetzen ist.

Pflanzen abduschen

Grünpflanzen am Waschbecken

Welche Pflanzen darf man duschen?

Wer sich das Staubwischen sparen will, kann seine Pflanze doch einfach abduschen – oder nicht? Das hängt davon ab, welche Grünpflanze von Ihnen gepflegt werden möchte. Einige Pflanzenarten reagieren leider auf das Gießen über die Blätter empfindlich und können sogar anfangen zu faulen. Haben Ihre Pflanzenlieblinge behaarte oder wachsartige Blätter, ist dies beispielsweise ein Hinweis darauf, sie nicht zu duschen. Zum Beispiel sollten die Pilea und der Bogenhanf nicht von oben gegossen und somit auch nicht geduscht werden. Problemlos duschen können Sie hingegen folgende beliebte Grünpflanzen: Schusterpalme, Farn, Grünlilie und Drachenbaum. Gerade bei Exemplaren mit kleineren oder sehr vielen Blättern ist das Abduschen oft dem Staubwischen vorzuziehen, da es je nach Pflanze mühsam sein kann, jedes einzelne Blatt zu entstauben.

Wie duscht man Pflanzen ab?

  1. 1

    Wurzel schützen

    Decken Sie den Blumentopf mit einer Plastiktüte ab. Ansonsten gelangt zu viel Feuchtigkeit an die Erde und der Wurzelballen saugt sich übermäßig voll.

  2. 2

    Ab in die Badewanne oder Dusche

    Stellen Sie die Pflanze in die Badewanne oder in die Dusche. Im Sommer können Sie Ihre Pflanzen auch draußen abduschen. Darüber hinaus ist der Zeitpunkt entscheidend: Gönnen Sie den Grünpflanzen die Dusche am besten morgens. So können die Blätter rasch wieder trocknen und Sie vermeiden, dass die feuchten Blätter durch die starke, direkte Mittagssonne verbrennen. Auch das Risiko eines möglichen Pilzbefalls wird reduziert, da die Blätter tagsüber schneller trocknen, als wenn sie die Dusche erst abends bekommen.

  3. 3

    Blätter abbrausen

    Die Blätter sollten nun von allen Seiten abgebraust werden. Dafür ist es sehr wichtig, dass lauwarmes Wasser genutzt wird. Gerade bei Grünpflanzen, die aus den Tropen stammen, sollten Sie unbedingt auf eine angenehme Wassertemperatur achten. Denn sie zeigen schnell Blattschäden, wenn das Wasser zu kalt ist. Außerdem muss ein weicher Strahl verwendet werden, damit die Blätter nicht beschädigt werden.

  4. 4

    Grünpflanzen abtrocknen

    Nun können Sie die tropfnasse Pflanze gerne noch etwas in der Dusche oder Badewanne stehen lassen, sodass sie etwas abtrocknen kann. Die Blätter sollten nicht länger als sechs Stunden nass sein, um eine Pilzinfektion zu vermeiden. Trocknen Sie die Blätter gegebenenfalls sanft mit einem weichen Tuch ab.

  5. 5

    Kalkflecken entfernen

    Ist das Wasser bei Ihnen sehr kalkhaltig, können unschöne Kalkflecken auf den Blättern sichtbar werden. Wenn Sie die Möglichkeit haben Regenwasser zu sammeln, ist dies eine gute und nachhaltige Alternative. Denn Regenwasser enthält anders als Leitungswasser keinen Kalk. Sollten Sie auf Leitungswasser angewiesen sein und sich Kalkflecken bilden, wischen Sie diese mit einem weichen Tuch einfach behutsam ab.

Pflanzenblätter besprühen

Grünpflanzen pflegen

Wann soll man Pflanzen mit Wasser besprühen?

Generell gilt es zunächst zu beachten, dass bei nassen Blättern die Pilzanfälligkeit Ihrer Blätter steigt. Daher sollten Sie mit dem Besprühen von Wasser eher sparsam umgehen. Im Winter kann es sein, dass die Blätter rasch austrocknen oder sich braun verfärben – vor allem bei Grünpflanzen, die nicht geduscht, sondern mit dem Tuch abgestaubt werden, kann dies vorkommen. Ein Grund hierfür kann fehlende Luftfeuchtigkeit sein. In diesem Fall können Sie durch mäßiges Besprühen mit Wasser Abhilfe schaffen. Am besten wird wie beim Duschen lauwarmes Wasser und ein feiner Sprühkopf verwendet. Verwenden Sie temperiertes Regenwasser oder destilliertes Wasser, damit keine unerwünschten Kalkränder auf den Blättern zurückbleiben. Achten Sie unbedingt darauf, nur wenig Wasser auf die Blätter zu sprühen, um eine Pilzinfektion zu verhindert!  

Welche Pflanzen soll man mit Wasser einsprühen?

Besonders Grünpflanzen, die aus tropischen Gebieten stammen, wissen eine hohe Luftfeuchtigkeit zu schätzen. Sie mögen es daher gerne, wenn ihre Blätter mithilfe einer Sprayflasche mit Wasser versorgt werden. Beispiele von grünen Zimmerpflanzen, die gerne mit Wasser eingesprüht werden, sind Farn, Philodendron, Einblatt, Drachenbaum und Grünlilie. Doch auch hier gilt die Vorsicht vor Pilzinfektionen. Sparsames Besprühen ist daher einer tropfnassen Pflanze vorzuziehen.

Blattglanz: Wie kann man Blätter von Grünpflanzen glänzend machen?

Blattpflege von Grünpflanzen

Natürlich tragen alle oben genannten Maßnahmen in ihrer Gesamtheit dazu bei, dass die Blätter Ihrer Grünpflanzen gesund und grün aussehen. Blattglanzmittel oder Blattpflegesprays können zusätzlich dabei helfen, dass Ihre Pflanzen wieder wunderschön glänzen. Was ist aber der Unterschied zwischen Blattglanz- und Blattpflegesprays?

compo image

Wann und wie wird das COMPO Blattglanzspray verwendet?

Mit einem Blattglanzmittel können, wie der Name schon verrät, Blätter mit einem lang anhaltenden, gesunden Glanz erzielt werden. Das Staubwischen wird dabei aber nicht ersetzt, sondern muss vorab erfolgen. Allerdings setzt sich Staub nach der Benutzung eines Blattglanzsprays schlechter ab und Wasser- und Kalkflecken werden vermieden. Nicht alle Zimmerpflanzen vertragen Blattglanzspray gleich gut – manchmal verfärben sich die Blätter ungewollt. Unser COMPO Blattglanz können Sie bedenkenlos für alle hartblättrigen Grünpflanzen und für alle Pflanzen mit glatter Blattoberfläche verwenden. Pflanzen mit weichen oder behaarten Blättern sowie Farne und Fettpflanzen und sehr junge Pflanzen müssen hingegen nicht mit dem COMPO Blattglanzspray behandelt werden.

Sprühen Sie den Blattglanz aus etwa 20 Zentimetern Entfernung auf. Dadurch erzielen Sie ein besseres Sprühbild und Sie vermeiden Verkühlungen, die auftreten können, wenn Sie zu dicht an die Pflanze herangehen. Wichtig ist zudem, das Spray nur auf die Blattoberfläche zu sprühen. Blattoberseits haben Pflanzen eine Wachsschicht (als Verdunstungsschutz), die entsprechend glänzen kann. Diese Schicht gibt es auf der Unterseite des Blattes nicht, sodass die Pflanzen hier nicht glänzen können und das Besprühen nicht notwendig ist. Ein Besprühen bei praller Sonne sollten Sie vermeiden, da die Blätter verbrennen können.

Mehr erfahren

Alternativen zum Blattglanzspray

Immer wieder liest man von zahlreichen Hausmitteln, die anstelle eines Blattglanzsprays verwendet werden sollen: Von Öl auf den Pflanzenblättern über Milch bis hin zu Bier ist einiges dabei. Wir raten Ihnen sehr von der Verwendung solcher Hausmittel ab. Zwar kann es sein, dass die Blätter anfangs schöner glänzen, doch langfristig ist das Strahlen leider nicht. Die Hausmittel können sogar zu starken Blattschäden führen. Zum Beispiel kann es sein, dass sich bei der Verwendung von Ölen die Spaltöffnungen der Blätter verstopfen und keine richtige Photosynthese mehr stattfinden kann. Wer kein Blattglanzspray verwenden möchte, kann alternativ ganz einfach auf lauwarmes, kalkfreies Wasser zurückgreifen. Auch ein Blattpflegespray könnte eine Alternative sein. Dies wirkt zusätzlich als Blattdünger.

compo image

Wann und wie wird das COMPO Blattpflegespray für Grünpflanzen verwendet?

Ein Blattpflegespray ist vor allem bei beanspruchten Blättern die richtige Wahl. Denn es enthält ein wenig Blattdünger und sorgt so für die Regeneration bei Nährstoffmangel, welcher sich zum Beispiel durch Mangelerscheinungen wie gelbe Blätter bemerkbar macht. Da das Spray über die Blätter direkt aufgenommen wird, hat dies den Vorteil einer Sofortwirkung. Ähnlich wie das Blattglanzspray hat das Blattpflegespray eine staubabweisende Wirkung, ohne dabei Kalkablagerungen zu hinterlassen. Unser COMPO Blattpflegespray für Grünpflanzen ist für alle Grünpflanzen und Palmen geeignet und damit genau das Richtige für einen Urban Jungle. Wir empfehlen Ihnen einen Anwendungszeitraum von März bis September: Zur akuten Behandlung Ihrer Grünpflanzen nutzen Sie das COMPO Blattpflegespray alle ein bis zwei Wochen. Zur Vorbeugung reicht die Anwendung etwa einmal im Monat aus. Wie schon beim COMPO Blattglanzspray muss auch bei einem Blattpflegespray vorab der Staub entfernt werden. Auch hier sollte darauf geachtet werden, dass das Einsprühen nicht bei starker Sonne vorgenommen wird. Ideal sind die frühen Morgen- oder Abendstunden zur Anwendung der COMPO Blattpflegesprays.   

Mehr erfahren
compo image

Wann und wie wird das COMPO Blattpflegespray für Orchideen verwendet?

Neben unserem COMPO Blattpflegespray für Grünpflanzen haben wir auch eine spezielle Blattpflege für Ihre Orchideen entwickelt. Das COMPO Blattpflegespray für Orchideen trägt dazu bei, den Feuchtigkeitshaushalt Ihrer Orchideen aufrechtzuhalten. Die Orchideenblätter werden hierzu nach der Reinigung mit dem Spray eingesprüht. Tipp: Sehr wichtig ist, dass Sie die Blüten beim Besprühen aussparen. Denn Tropfen auf den Blütenblättern von Orchideen führen fast immer zu einem Befall mit Blütenbotrytis, einem Pilz. Auch beim COMPO Blattpflegespray für Orchideen müssen Sie keine Kalkablagerungen auf den Blättern befürchten. Bei regelmäßiger Anwendung, die das ganze Jahr über möglich ist, werden die Blätter optimal gepflegt und erstrahlen in neuem Glanz. Durch die gute Pflege und den Ausgleich des Nährstoffmangels der Pflanze erhöht sich selbst die Blühfreudigkeit Ihrer Orchidee.

Mehr erfahren

Teilen

Newsletteranmeldung

Bis zum 15.08.2022 Newsletter abonnieren und gewinnen!

Melden Sie sich jetzt mit wenigen Klicks zu unserem Newsletter an und gewinnen Sie eines von fünf hochwertigen Gärtner-Überraschungspaketen.

 

VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG!

 

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsnachricht per E-Mail. Klicken Sie auf den enthaltenen Link um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis durch Setzen eines Häkchens.

COMPO

COMPO. Ganz einfach schöne Pflanzen.

Ob mit zwei linken Händen oder einem grünen Daumen - gemeinsam zu mehr grüner Lebensqualität.

Folgen Sie COMPO auf: