Steckbrief

Lilie

lilie
lilie
lilie

Bedürfnisse

Giessen:
mittel
Licht:
Sonne/Halbschatten
Pflegeaufwand:
mittel

Blütezeit

Eigenschaften

Einsatzbereich:
Beet
Wuchshöhe:
30 bis 80 cm
Blütefarbe:
Weiß, Gelb, Orange, Rosa, Pink, Rot, Violet, Mehrfarbig

Richtig pflanzen

Lilie pflanzen

Standort

Ist doch ganz klar: wer seinen schweren Blütenkopf auf einen so langen und dünnen Stängel stellt, der will jeden Lichtstrahl einfangen. Mit einem Platz in der Sonne tun Sie der Lilie also einen besonderen Gefallen. Nur an den Füßen mag es die Zwiebelblume eher kühl, eine Unterbepflanzung aus niedrigeren Pflanzen oder eine Schicht als Rindenmulch kommen ihr deshalb sehr gelegen. Da die Lilie nicht gerade von witterungsbeständiger Statur ist, suchen Sie ihr zum Schutz vor Starkregen und Wind am besten ein geschütztes Plätzchen zwischen Gehölzen aus – nur nicht zu dicht, denn bei Lichtmangel leidet die Blühfreudigkeit.

Pflanzen

Wenn es um die Pflanzzeit geht, hat die zarte Blume eher ungewöhnliche Ansprüche, denn sie mag es kühl. Damit die Zwiebeln nicht vorzeitig zu keimen beginnen, sind Temperaturen zwischen 5 und 15 Grad nötig – damit liegt die optimale Pflanzzeit zwischen Oktober und März. Eine Ausnahme bilden Madonnen- und Türkenbundlilie, sie werden im Spätsommer gepflanzt.
Winterhart ist die Pflanze also auf alle Fälle, damit sie jedes Jahr aufs Neue zum Vorschein kommt, sollten Sie bei der Pflanzung aber auf die richtige Grundlage achten, denn bei Staunässe beginnt die Lilienzwiebel schnell zu faulen. Das Pflanzloch ist ca. 25 cm tief und bekommt eine Drainageschicht aus: zuunterst Kies, dann Sand und ein Bett aus Pflanzerde. Sie haben alles aufgeschichtet? Dann sollte das Loch noch etwa der dreifachen Höhe der Zwiebel entsprechen.

Unser Tipp

Lilienzwiebeln sind eine Delikatesse für Wühlmäuse, und wenn es von denen in Ihrem Garten viele gibt, sollten Sie die Zwiebel besser in einem schützenden Pflanzkorb in die Erde setzen.

Richtig pflegen

Lilie pflegen

Bewässerung

Haben Sie bei Standortwahl und Pflanzung alles richtig gemacht, wird sich Ihre Lilie zu einer robusten und anspruchslosen Pflanze entwickeln. Während der Wachstumsphase sollten Sie jedoch noch auf eine bedarfsgerechte Wasserversorgung achten. Danach muss nur noch während längerer Trockenperioden gegossen werden.

Düngung

Ähnlich wie Hortensien mag die Lilie einen leicht sauren Boden und einen Dünger mit geringem Stickstoffanteil. Schon vor dem Austrieb der Blüte dürfen Sie die Pflanze deshalb regelmäßig mit einem flüssigen Blühpflanzendünger unterstützen. Im August sollten die Düngegaben dann aber eingestellt werden, damit die Blume zum Herbst rechtzeitig Wachstum und Blütenbildung einstellen kann.

Rückschnitt/Teilung

Sobald die Blüten der Lilie verwelkt sind, schneiden Sie diese knapp unter dem Blütenkopf ab. So investiert die Pflanze nicht unnötig Kraft in die Samenbildung, denn Lilien auszusäen lohnt sich nicht wirklich – die Jungpflanze braucht mindestens 3 Jahre, bis sie das erste Mal blüht. In diesem Stadium – so nur mit Stiel und ohne schwere Blüten – lässt sich die Lilienzwiebel übrigens auch prima umpflanzen. Erst wenn im Herbst dann auch die Blätter zu welken beginnen, schneiden Sie die Stiele bis knapp über dem Boden zurück.

Unser Tipp

Wenn Sie nicht zu den Glücklichen gehören, die einen Garten besitzen, können Sie die Lilie auch in einen Kübel pflanzen. Auch hierbei sollten Sie allerdings auf eine gute Drainage im Topf achten.

Mehr Ideen für einen blumigen Garten

Teilen

Newsletteranmeldung

INFORMIERT BLEIBEN

Erhalten Sie saisonale Pflegetipps und Inspirationen rund um die Themen Garten, Rasen, Pflanzen, Dekoration und vieles mehr per Newsletter. Pro Monat erhalten Sie etwa zwei Newsletter.

 

VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG!

 

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsnachricht per E-Mail. Klicken Sie auf den enthaltenen Link um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis durch Setzen eines Häkchens.

COMPO

COMPO. Ganz einfach schöne Pflanzen.

Ob mit zwei linken Händen oder einem grünen Daumen - gemeinsam zu mehr grüner Lebensqualität.

Folgen Sie COMPO auf:

Mehr über COMPO