1. COMPO
  2. Ratgeber
  3. Pflanzen von A-Z
  4. Gartenpflanzen
  5. Narzisse, Tulpe und Krokus (Zwiebelblumen)

Steckbrief

Narzisse, Tulpe und Krokus

narzisse-tulpe-krokus-beet
narzisse
tulpe
krokus

Bedürfnisse

Giessen:
wenig
Licht:
Sonne/Halbschatten
Pflegeaufwand:
gering

Blütezeit

Eigenschaften

Einsatzbereich:
Beet oder Kübel
Wuchshöhe:
verschieden
Blütefarbe:
verschieden

Richtig pflanzen

Narzisse, Tulpe und Krokus pflanzen

Standort

Die Frühlingsboten, zu denen Narzissen, Tulpen und Krokusse gehören, treiben sehr früh aus. Sie sind schon mit der Blüte durch, bevor die Bäume komplett im Laub stehen und ihnen das Licht wegnehmen. Als Standort bevorzugt die Mehrzahl der Zwiebelblumen einen sonnigen Platz. Je länger die Osterglocken, Tulpen oder Krokusse im Schatten stehen, desto weniger Blüten bilden sie. Damit keine Staunässe entsteht und die Knollen nicht faulen, sollte der Boden durchlässig sein. Zu lehmigen Boden können Sie mit Sand auflockern.  

Pflanzen

Sie möchten nicht viel Arbeit mit den Zwiebelgewächsen haben? Dann wählen Sie Sorten, die jedes Jahr wiederkommen und nicht regelmäßig aus der Erde gebuddelt werden müssen. Die Zwiebeln zwischen September und Oktober pflanzen. Zu dem Zeitpunkt können sie noch gut verwurzeln und überstehen die kalten Wintermonate besser. Stecken Sie die Zwiebeln in ein Loch, das doppelt so tief, wie die Blumenzwiebel groß ist, und schütten es wieder mit Erde zu.

Unser Tipp

Wenn Ihre Narzisse und Tulpe oder Ihr Krokus nicht mehr blühen möchte, trennen Sie die an der Mutterzwiebel gewachsenen Tochterzwiebel ab.

Richtig pflegen

Narzisse, Tulpe und Krokus pflegen

Bewässerung

Einmal gepflanzt, haben Sie mit Zwiebelblumen nur wenig Arbeit. Wässern Sie die Erde nach dem Einpflanzen der Zwiebeln und nochmals nach dem Austrieb. Die äußerst pflegeleichten Blumenzwiebeln benötigen nur bei außergewöhnlich hohen Temperaturen zusätzlich Feuchtigkeit.

Haben Sie die Frühlingsblüher in einen Topf gepflanzt, so gießen Sie sie alle zwei Wochen, wenn sich die ersten Blätter zeigen.

Düngung:

Um viele Blüten zu bilden, benötigen die Osterglocken, Tulpen oder Krokusse ausreichend Nährstoffe. Geben Sie einen flüssigen Blumendünger ins Gießwasser, sobald die ersten Blätter austreiben. Er wirkt besonders schnell, wenn die Pflanze die Nährstoffe am meisten benötigt.

Rückschnitt

Sind Zwiebelpflanzen verblüht, schneiden Sie die Blütenstängel ab. So vermeiden Sie, dass sich Samen bilden und der Pflanze unnötig Nährstoffe entzogen werden. Die Blätter erst später abschneiden, wenn sie verwelkt sind. Das ist zwar nicht unbedingt ein schöner Anblick, aber so gelangen die Nährstoffe aus den Blättern wieder in die Zwiebel und werden bis zum nächsten Frühjahr eingelagert. Sie haben Krokusse und Narzissen in den Rasen gepflanzt? Dann mähen Sie möglichst um die Pflanzen herum. Die braunen Blätter können aus ästhetischen Gründen zusammengebunden werden.

Teilen

Newsletteranmeldung

INFORMIERT BLEIBEN

Erhalten Sie saisonale Pflegetipps und Inspirationen rund um die Themen Garten, Rasen, Pflanzen, Dekoration und vieles mehr per Newsletter. Pro Monat erhalten Sie etwa zwei Newsletter.

 

VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG!

 

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsnachricht per E-Mail. Klicken Sie auf den enthaltenen Link um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis durch Setzen eines Häkchens.

COMPO

COMPO. Ganz einfach schöne Pflanzen.

Ob mit zwei linken Händen oder einem grünen Daumen - gemeinsam zu mehr grüner Lebensqualität.

Folgen Sie COMPO auf:

Mehr über COMPO